Zum letzten Spiel dieser Saison trumpfte die 2. Damen in neuen Outfits auf. Hübsche Trikots im gewohnten Schwarz/Grau-Look und Torhüterinnen in leuchtendem Hellgrün zierten das Spielfeld. Auch Trainer Timo und Neuzugang Marc Wernecke als Co-Trainer durften ein neues Poloshirt überstreifen (Das Mannschaftsfoto wird es sicherlich auch bald hier auf der Homepage zu sehen geben.).

Nun aber zum Spiel: Dank Lea und Merlin konnten wir mit halb voller Bank antreten und hatten so die Möglichkeit zum Wechseln. Das war auch bitter nötig, denn die Gegnerinnen machten schon beim Aufwärmen einen starken Eindruck – dort war die Bank komplett besetzt. In den ersten Minuten verfolgte uns wieder das Wurfpech bis uns Marion in der 7. Minute von außen erlöste. Doch da war Wik schon vier Zähler voraus. Wir brauchten eine Weile um uns mit den Pfeifgewohnheiten des Schiris, der grundsätzlich erst ziemlich spät in sein Arbeitsgerät pustete, anzufreunden. Auch, dass unsere linke Außenposition weggenommen wurde, machte uns Schwierigkeiten. Wir verlagerten das Spiel zu weit auf die rechte Seite und verbauten uns so selbst die Chancen. Erst ab der 18. Minute hatten wir eine gute Phase, in der wir das Tempo der Gegnerinnen gut mitgehen konnten, mutig waren und fünf Tore in Folge erzielen konnten (8:6). Bis zur Pause waren dann aber noch acht Minuten zu spielen, in denen die Gegnerinnen sich wieder ran kämpften. Halbzeitstand: 11:10

Auch die zweite Hälfte begann recht vielversprechend. Bis zur 42. Minute konnten wir das Tempo mitgehen uns erneut zum 16: 11 absetzen. Dann verließen sie uns. In der Abwehr konnten wir noch einigermaßen gut gegenhalten, doch im Angriff wollte es nicht mehr so recht gelingen. Anstatt die 1 gegen 1 Situationen zu suchen, versuchten wir drüber zu springen; die Würfe waren meist zu ungenau und die Gegner einfach zu gut, als da was bei rumkommen würde. Zudem verschenkten wir zwei 7m und aus dem Spiel konnten nur noch Lea und Simone einnetzen. Das ist für 20 Minuten einfach zu wenig. Schließlich mussten wir uns trotz großemEngagement und Einsatz mit 18:19 geschlagen geben.

Trotz Niederlage wurde der Saisonabschluss anschließend noch bei leckerem Buffet und feierlicher Danksagung an Margit, Timo und Sandra an die geleistete Arbeit in der Halle gefeiert.

Für die 2. Damen dabei:

Sabiene (1. - 60.), Margit (n.e.), Stephie (5), Simone (4/1), Lea (3), Marion (2), Merlin (2), Nina (1), Birthe (1), Nadine, Werni

Herzlichen Glückwunsch an die diesjährige Torschützenkönigin Birthe Ekelman!. Mit 76 erzielten Toren und einer Beteiligung von 20 Einsätzen (von 22 möglichen Spielen) führt sie zu Recht die Torschützenliste an.

 

Damit verabschiede ich mich als “rasende Reporterin” von dieser Homepage. Ich bedanke mich bei allen, die über die Jahre fleißig mitgelesen haben; ein großes DANKESCHÖN geht an meine Mannschaft, die mir in den letzten 15 Jahren, die ich auf Grund der Knieverletzung nur noch passives Mitglied sein konnte, immer das Gefühl vermittelt hat ein vollwertiger Teil der Mannschaft zu sein. Ich freue mich darauf, auch in Zukunft das Tun der 2. Damen zu verfolgen und wir werden uns sicherlich in der Halle wiedersehen.

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (2damen.xls)StatistikStatistikSandra Rahn34 kB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok