Zumindest das letzte Punktspiel der 2. Herren im Profikreisklassenhandball. Ab sofort geht es aller Voraussicht nach in Zukunft in der Freizeitliga an den Start.

Aber nun kurz zum Spiel: es ging sehr fröhlich und zeitig vom Gettiparkplatz Richtung Preetz los, dieses Mal aber mit "Pluto", dem neuen inoffiziellen Mannschaftswagen von Marco Koch. Das Tempo von max. 75 km/h sollte aber kein Verweis auf die folgende Spielgeschwindigkeit sein, denn das Match beim TSV Preetz IV nahm zügig Fahrt auf

- so ging es hin und her, die Führung wechselte ständig und man trennte sich leistungsgerecht mit 16:16 in die Halbzeitpause. Eigentlich sah es bis zu diesem Zeitpunkt noch recht erfolgsversprechend für die Zweite Herren aus, jedoch knickte man gleich zu Beginn der 2. Hälfte etwas ein und die Gastgeber konnten sich auf 20:17 absetzen. Bis zum 22:20 hielt man noch den Anschluss aber ein kurzer Zwischenspurt der Preetzer und es stand 26:20. Zwar konnten die feierlustigen Gettorfer sich noch einmal auf 3 Tore heranpirschen (29:26 - 53.), jedoch blieb das Wunder von Preetz aus und die Müller- Mohr- Truppe sehnte sich mehr nach den Durstlöschern und der anschließenden Zweite-Herren-Abschieds-Feier, als nach den beiden letzten möglichen Kreisklassenpunkten. Am Ende verlor man verdient mit 35:27, wenn auch etwas zu hoch. Aus - Ende - vorbei....wäre die Sportbereitschaft der Gettorfer immer so groß, wie am letzten Spieltag, dann müsste man sich nicht in den Freizeitbereich verabschieden, sondern müsste überlegen, eine Dritte Herren ins Leben zu rufen. Aber schade, eine Ära neigt sich dem Ende zu. Wir sagen "Auf Wiedersehen" 1. Kreisklasse, vielleicht sieht man sich ja irgendwann mal wieder, die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielen Dank noch einmal an Jörg Homeister für die netten Präsente, die du für die Mannschaft gefertigt hast - eine bleibende Erinnerung! Nun geht es Pfingsten zunächst mit der legendären 2. Herren- Tour weiter. Ziel ist der Plattensee, die dritte Teilnahmen am Balaton Beach CUP.

Und danach??? Zumindest haben wir erst einmal genügend Zeit, die eine oder andere Träne zu trocknen. Danke auch an alle Teams, die uns mit meist sehr fairen, lustigen und teilweise sogar spannenden Spielen die Jahre begleitet und die Wochenenden verkürzt haben! Lebe wohl, und Tschüüüüß !

Eure Zweite Herren

#regionfoerde