Wir hatten uns viel vorgenommen gegen Schönberg. Freitag im Training wurde insbesondere die Abwehr auf die Gegnerinnen aus Schönberg vorbereitet. Und obwohl wir motiviert waren, es dieses Mal besser zu machen als im Hinspiel, konnte man davon die ersten Minuten leider nichts erkennen. In den ersten acht Minuten hatten wir uns schon drei 7m eingehandelt. Trotz aller guten Vorsätze waren wir (wieder) viel zu spät – nicht nur in der Abwehr, auch im Umschalten in den Angriff.

Die Gegnerinnen waren „nur“ mit acht Spielerinnen angetreten, die machten allerdings richtig Dampf und wir mit ganzen dreizehn Spielerinnen (Dank Lea, Merlin und Melina) sahen tempomäßig ziemlich alt aus. Es dauerte eine ganze Weile, bis wir es in die 2. Welle und so auch zu Torerfolgen schafften. Von der 9. bis zur 20. Minute, funktionierte es mit der Abwehr auch einigermaßen gut. Jedenfalls handelten wir uns in dieser Zeit keine weiteren 7m ein (7:9). Der Schönberger Trainier machte seinen Mädels in einer Auszeit wohl noch einmal Feuer unterm hintern, jedenfalls ging es danach Schlag auf Schlag weiter. Wir wurden wieder nachlässiger in der Abwehr und weitere vier 7m folgten. Von diesen sieben 7m in der ersten Hälfte, konnte Sabine glücklicherweise vier abwehren. Nicht auszudenken, wenn das auch noch alles Gegentore gewesen wären. Halbzeit 8:13

 

Die zweite Hälfte begann und es lief für uns: Innerhalb von drei Minuten waren wir – dank schneller 2. Welle - auf zwei Tore ran (11:13). Danach schafften wir es jedoch nicht, weiter über die zweite Welle zu spielen. Bis zur 38. Minute warfen wir zwar noch Tore (13:16) doch dann stellten wir auch das ein. Schönberg drückte uns ihr Spiel auf und warf munter weiter. Wir schafften es einfach nicht in unser Spiel zu finden. Auch unsere Abwehrumstellung auf 5-1 brachte nicht den gewünschten Erfolg. Bis auf ein 7m-Tor von Nina in der 53. Minute (14:22) und ein Tor von Lea in der 59. Minute, konnten wir am Spielstand nichts mehr rütteln (15:25).

 

Für die 2. Damen dabei:

Sabine (1. – 30.), Margit (31. – 60.), Stephie (5), Claudi (3), Birthe (3), Almut (1), Marion (1), Lea (1), Nina (1/1) Werni, Merlin, Melina, Levka

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (2damen.xls)StatistikStatistikSandra Rahn34 kB