Wie jedes Jahr zur Entsendung des heiligen Geistes, startet die Zweite Herren am Pfingst-Freitag zu einem Handballevent in die Ferne. Ziel ist dieses Mal nicht das europäische sondern das Bundesausland. Es geht mit zwölf mehr oder weniger aktiven Spielern nach Niedersachsen, genauer gesagt nach Neuenburg zum Neuenburger Handball-Pfingstturnier.

Erstes Ziel ist es, dort heil, gesund und vor Allem vollzählig anzukommen, denn der Spediteur wird die Deutsche Bahn sein. Sollte das geschafft werden, steht dem abenteuerlichen Zeltaufbau sowie dessen Einrichtung nichts mehr im Wege. Ein anschließendes gemeinsames Abendessen und frühes Zuschlafsackgehen werden dann den Rest des Tages/Abends bestimmen, denn am frühen Samstagmorgen hat man das schwere Los getroffen, das Eröffnungsspiel des Turniers zu bestreiten.

Weitere vier schwere Hammerspiele in der selbsternannten "Todesgruppe" runden den sportlichen Tag ab. Sollte der "GayTV - Die Zwoote" (offizieller Name) als Gruppenerster die Vorrunde beenden, darf man in einem Viertelfinale weiterkämpfen. Nach dem Ende der Spielpflicht ist sicherlich jeder Spieler froh, wieder seinen ausgemergelten Körperkadaver in den lauschigen Daunensack zu stecken.

Am Sonntag geht es dann auch schon wieder Richtung Gettorf, um sich von den diesjährigen Reisestrapazen zu erholen und sich vielleicht mit einem Pokal auf dem Gettorfer Rathausplatz feiern zu lassen...

Alles zur Vorbereitung auf die neue Saison! Gute Fahrt, Zweite Herren und viel Erfolg!!