Am Samstagnachmittag konnte die 1. Herren gegen die HSG Mö/Schö 2 einen 28:25 Sieg herausspielen. Trotz des Fehlens von Reins, Landt-Hayen, Stolze, Graf, Klaß, Hahnewald, Grapengeter, Lentzsch, Großmann und den Torhütern Damann und Kunze, fanden sich 12 motivierte Spieler in der Albrecht Zimpricht Halle zusammen. Vielen Dank an die Hilfe von Dominik Henschel an dieser Stelle.

 

Die ersten Minuten verliefen gut für die Gettorfer, bei denen sich Christian Bergert zum ersten Mal in dieser Saison auf Rückraummitte wiederfand. Bergert machte seine Sache gute. Immer wieder Spielzüge, eine kontrollierte zweite Welle und eigene Treffer. Nach fünf Minuten lag die 1. Herren mit 3-0 vorne. Jedoch brauchte die HSG, bei der wohl auch ein paar Spieler fehlten, nur zwei Minuten, um den Spielstand zu egalisieren.

Ausgeglichen ging es weiter. Das Spiel der HSG wurde von Unkonzentriertheit, aber auch platzierten Würfen geprägt. Die dadurch resultierenden Fehlpässe mündeten immer wieder in den gut einstudierten zweite Welle Spielzügen der Gettorfer, bei denen die Konzentration jedoch auch nicht das Maximum erreichte: Immer wieder hörte man nach den Würfen den Lauten Widerhall des Aluminiums des Schönkirchener Tores.

Im Gettorfer Tor konnte sich nun aber der junge Jonas Goos durch gutes Stellungsspiel in Szene setzen und parrierte so, gerade von außen, viele Bälle, die vorne in Tore umgewandelt werden konnten. Eine fünf Tore Führung zur Halbzeit: 15-10

Die zweite Hälfte begann wie so oft. Gettorf brauchte 10-15 Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. So konnte Schönkirchen in der 45. Minute auf 3 Tore herankommen: 19-16

Doch wieder war es Torhüter Goos, der das Torwartduell klar für sich entschied. Duellist Mittag auf Seiten der MöSchös bekam zwar viele Hände an die Bälle, jedoch nicht mit letzter Konsequenz. So fanden alleine vom Siebenmeterpunkt drei Bälle vom sicheren Schützen Augspach den Weg über Mittags Hände ins Tor.

Auch ein 26-21 in der 56. Minute sollte noch nicht die Entscheidung bringen. MöSchö konnte sowohl beim 26-24, als auch beim 27-25, auf zwei Tore herankommen und somit die Gettorfer und die mitgereisten Fans zum Zittern bringen.

Die erlösenden Treffer kamen von Lasse Lenschau, der gerade in der Endphase die Nerven behielt und so die wichtigsten Treffer des Tages erzielen konnte.

So konnte sich Gettorf, die zumindest auf der Tribüne immer die Überhand behielten, einen weiteren wichtigen Auswärtssieg gegen den Abstieg feiern. Einen weiteren Beweis dafür, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann, zeigte der Heikendorfer SV, der den bis dahin ungeschlagenen MTV Dänischenhagen mit 4 Toren auswärts besiegte.

Torschützen/Aufstellung: Goos, Nohns; Henschel(4), Steinweh, Westphal(4), Lübker(1), Herforth(3), Augspach(9), Lenschau(4), Bergert(3), Rusch, Carstensen(2)

Ob die Heikendorfer es auch am 1.12. um 16:15 Uhr in der Halle der Parkschule in Gettorf schaffen werden, die Punkte zu stehlen? Die 1. Herren wird ihr Bestes geben, das zu verhindern!