Leider konnte auch bei diesem Spiel nicht gepunktet werden. 23:24 (11:16) musste man sich dem Gegner SG Kiel-Nord geschlagen geben. Zu Anfang sollte das Tempo sichtbar hoch gehalten werden, doch leider hatte Ball das nicht mitbekommen. Das Resultat waren überhastete Aktionen und technische Fehler, welche in Form von Tempogegenstößen zu Gunsten der Gäste ausgenutzt wurden. Der absolute Tiefpunkt im Spiel war das Torverhältnis von 4:11 und das Verlangen immer mehr mit den Unparteiischen zu diskutieren, die im Laufe der Partie immer mehr Härte zuließen. Die Umstellung der Deckung in eine etwas offensivere Variante trug erste Früchte und der Abstand konnte verringert werden. Letztendlich wurde die Halbzeit mit einem Ruckstand von fünf Toren beendet, wobei gegen Ende nochmal versucht wurde das Blatt durch Kampf und Ehrgeiz zu wenden.

In der 2.Halbzeit trat die Mannschaft sichtlich aggressiver auf. Die Deckung packte beherzt zu und agierte sehr offensiv, sodass sich bei dem Aufbau der Gegner die ersten Fehler einschlichen und schnelle Konter gelaufen werden konnten. Manche Bälle konnten abgefangen werden und viele Würfe aus dem Rückraum prallten an Keeper Lange ab. Nicht nur die Deckung machte dem Gegner immer mehr zu schaffen. Auch der Angriff drehte auf und immer mehr Wellen aus Disziplin und Zielstrebigkeit brandeten an die defensiven Reihen der Gäste. Schnelle Pässe fanden ihr Ziel und einfache Tore waren möglich. Zudem wurden immer offensichtlichere Fouls vom Gespann mit den bunten Karten geahndet und gaben der zweiten Halbzeit ein eher ungewohntes Bild. Fast zu jeder Minute war eine Mannschaft in Unterzahl, wobei keiner der Spieler ein drittes Mal zur Bank gebeten wurde. So konnten sich einige Gettorfer auch am 7-Meter-Punkt austoben und steuerten wichtige Tore bei. Leider fehlte am Ende die letzte Konsequenz, um die hart erarbeitete, fast Wende zu komplettieren. Vier Minuten vor Schluss trennten die Teams noch ein Tor, doch die Anspannung artete in überhasteten Entscheidungen aus und der zum Greifen nahe Sieg blieb aus.

Tore: Stolze (8), Fischer (4), Herforth (4), Krause (3), Graf (2), Henschel (1), Voß (1)