Letzte Woche ein deutliches 29:23 gegen die SG Plön 1982 e.V. I und jetzt wieder ein schlimmes 25:30 beim Tabellenletzten SG Handball Eidertal III. Was ist da nur los? Den Verlauf des späten Sonntagabendausflugs hatte man sich wahrlich anders vorgestellt. 10 Mannen reisten etwas unmotiviert wirkend in die Eidersporthalle nach Flintbek,

darunter Comeback- Comebackler Monster, ein gesundheitlich angeschlagener Malle-Malte, ein etwas anders angeschlagener Poch und ein paar weitere hinlänglich bekannte Spieler. Aber alles ohne Trainer, ohne gelernten Linksaußen und - schlimmer noch - ohne nötige Konzentration und Körperspannung. Dafür fing das Spiel aber noch relativ gut an und man führte nach ca. 15 Minuten sicher und souverän mit 5:9. Das war es dann aber auch...Ab dann begannen die Eidertäler mit dem Handballspielen und legten schnell mal einen 10:0- Lauf (!!!) hin - Gegenwehr: Fehlanzeige! Immerhin konnte der favorisiert angereiste Tabellenfünfte aus Gettorf noch den Rückstand bis zur Halbzeit halten (17:12), aber ein richtiges Aufbäumen vermisste man schmerzlich. Zwar gab es durch Trainerstuhlansäger Poch noch ein paar aufbauende Worte in der Kabine aber in den Gesichtern der Mannschaft war das Mitleid für den daheimweilenden Coach (der Frau, Kind und Körperteile pflegte) deutlich zu erkennen. Bis zum 20:15 plätscherte das Spiel dann so weiter dahin, wie es just in der ersten Halbzeit endete. Doch dann konnte man in einigen Gettorfer Augen das Rote in den Augen erkennen und der Kampf wurde aufgenommen. 20:19, der Anschluss wurde hergestellt - Hoffnung auch auf der Tribüne bei den Gettorfer Schlachtenbummlern! Aber es dauerte quälend lange 8- 10 Minuten, bis der umjubelte Ausgleich fiel - stets angetrieben vom quirligen Hustinettenbärchen Malte, der ackerte und immer wieder dort hinging, wo es weh tat. Sogar das 21:21 sollte noch fallen, aber dann war es wieder vorbei mit der Schönspielerei. Beim 24:21 für die Hausherren schien der letzte Wiederstand gebrochen und bis auf 2 Törchen kamen die Wohlder nicht mehr an die Eidertäler heran. Das Endergebnis von 30:25 ging in Ordnung, auch wenn es vielleicht 1-2 Tore zu hoch ausfiel. Aber wen juckt das schon? Es reicht einfach nicht, nur 15 Minuten pro Halbzeit Handball zu spielen, auch nicht, wenn es gegen den Tabellenletzten geht. Die nächsten Spiele werden mit Sicherheit nicht einfacher, denn es geht gegen die Top- platzierten Tus Gaarden Handball und Wellingdorf, bevor dann der TSV Altenholz ein Stell-dich-ein zum Saisonabschluss in Gettorf gibt. Zwei Punkte fehlen der zweiten Herren noch und der derzeitige 5. Platz ist nach unten abgesichert - nach oben geht eh nix mehr. Der Druck ist raus, die Luft leider auch...Aber nächste Saison greifen wir wieder an und dieses Jahr spielen wir einfach mal das Zünglein an der Aufstiegswaage. Mal sehen, welches Team uns am dollsten motivieren kann, noch einmal richtig Vollgas in den letzten Spielen zu geben...

SG Handball Eidertal III : Gettorfer TV II = 30:25 (17:12)

GTV II:
Tor:Jan Stegemann (01.-20. und 27. - 60.), Monstaa (20.- 27. und bei einigen 7m); Feld: Malte Jessen (11/4), Marc Wernecke 4, Dominic Grapengeter 3, Marco Koch 3, Oliver Meincke 2, Cornelius Seidler 2, Lars Feldmann 0, Benjamin Finkel 0

Strafen:
GTV II: 2 x Gelb, 3 x 2- Minuten
SGE III: 3 x Gelb, 1 x 2- Minuten

Siebenmeter:
GTV II: 4/4
SGE III: 8/8