Es war ein Spiel Not gegen Elend. Alleine der Blick auf die versammelten Spieler ließ im Vorwege erahnen, dass es kein hochklassiges Kreisklassenduell geben würde. Auf beiden Seiten machten sich je 7 Spieler warm und so wurde das Sonntagnachmittagsmatch auch angepfiffen.
Im Laufe des Spiels trudelten bei den Gettorfern noch zwei Akteure ein, bei Heikendorf verabschiedete sich leider noch einer vorzeitig. Bereits in der 15. Minute musste der Ersatzschieri Peter Stiebitz in seine hintere Gesäßtasche greifen und den einzigen Torwart der Gäste des Feldes verweisen. 

Wie kam es dazu? Marco Koch konnte einen langen Torwartabwurf auf höhe des Neunmeterkreises des Gegners fangen und traf dort auf den herausgetretenen Keeper der Gäste. Wahrlich kein böses Foul und es hat sich auch niemand verletzt, aber die strikte Regelauslegung verlangte nun einmal die getroffene, harte Entscheidung. So musste ein Feldspieler ins Tor und Heikendorf war fortan für den Rest der Partie in Unterzahl. Den folgenden Siebenmeter parierte der "Ersatztorwart" grandios, wie auch im weiteren Spielverlauf viele weitere Bälle.
Den Gettorfern gelang es nur schleppend, die permanente Überzahl auszunutzen und so wurde zur Pause ein glückliches 18:10 herausgeworfen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war man sich dann auf Seiten der Zweiten Herren zu siegessicher. Und auch dank des nie ins Spiel findenden Keepers Stegemann, der mit seiner schlechtesten Leistung im Kasten glänzte, gelang es den Gästen immer wieder, den Ball ins Netz zu bugsieren. Direkt in die Ecken rein, abgefälscht und rein, gehalten und rein, gehalten und Nachwurf rein, Pfosten - Rücken - rein, uswusf..
Zum Glück kam aber der Gettorfer Angriff einigermaßen in Fahrt und nutzte die schwindenden Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden Heikendorfer, um sich dann doch deutlich abzusetzen.

Am Ende stand ein 43:27 auf der Anzeigetafel und man war froh, im Schongang diese Punkte eingefahren zu haben. Ein Dank an die Gäste für das faire Spiel und an den kurzfristig eingesprungenen Schiedsmann Peter Stiebitz.

Jetzt kommen auf die Zweite Herren andere Aufgaben zu: in den letzten vier Spielen trifft man auf die Mannschaften der Plätze 1-3 sowie den in unteren Regionen angesiedelten TSV Plön II. Legt man einen perfekten Schlussspurt hin, belohnt man sich mit Platz 2. Das sollte doch mal ein Anreiz sein! Allerdings, wenn man ehrlich ist, wird es mit den letzten gezeigten Leistungen eher darum gehen, den 4. Platz zu sichern - das wird schwer genug!

Gettorfer TV II - Heikendorfer SV II: 43:27 (18:10)

GTV II: Jan Stegemann; Dennis Mohr 13/3, Marc Wernecke 7, Dominic Grapengeter 5, Karsten Jandke 5, Cornelius Seidler 5, Marco Koch 4, Marco Landt- Hayen 3, Lars Feldmann 1

Strafen:  
GTV II: 2 x Gelb  
HSV II : 1 x Gelb, 1 x Rot