Es ist Samstag Nachmittag und ein Tross zusammengewürfelter 2. Herren macht sich auf die Auslandsreise nach Preetz. Ohne diverser Stammspieler, dafür mit jugendlicher Unterstützung aus den anderen männlichen GTV-Teams wollte man sich für die letzte Heimniederlage in der Saison revanchieren und aus eigener Kraft den 4. Tabellenplatz sichern.

Zu Beginn der Partie konnte sich das Müller-Mohr-Team immer leicht in Führung bewegen, doch das zunehmend einschläfernde Spiel der Gastgeber lähmte auch irgendwann den Angriffsschwung der Gettorfer. Und was noch viel schlimmer war: auch die Abwehr ließ sich das ein und andere Mal in eine Tiefschlafphase versetzen, wodurch die Preetzer ungehindert ihre Tore werfen konnten.
Mit 10:8 gingen die Hausherren erstmalig mit zwei Toren in Führung, und auch der 11:11 Ausgleich ließ keinen Ruck durch die müden Gettorfer gehen. Letztendlich wechselte man mit 14:16 die Seiten. Einziger (leider negativer) Höhepunkt war die frühe rote Karte gegen Marco Landt- Hayen, den bis dato fairsten Spieler der legendären Stegistik. Er ließ sich nach einem „Einhakler“ auf der Außenbahn zu einem Revanchefoul hinleiten und wurde der unterkühlten Halle verwiesen. Das Nachtreten des Preetzer Angreifers blieb leider ungeahndet.

Aber das war nicht die einzige fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen an diesem Nachmittag. Den Preetzern wurde ein Tor zugesprochen, bei dem sich der Ball mehrere Zentimeter vor der Torlinie bewegte, während auf der anderen Seite den Gettorfern mindestens 3 klare Treffer aberkannt bzw. vorzeitig abgepfiffen wurden. Auch sonst fielen noch einige fragwürdige Entscheidungen.

Nichts desto Trotz wäre es zu einfach, dem gelben Mann alleine die Schuld an dem Debakel zu geben. Das Spiel plätscherte auch in der zweiten Halbzeit so dahin, die Preetzer gingen mit drei, vier Tore in Führung (24:20). Zwischenzeitlich keimte wieder etwas Hoffnung auf, denn insbesondere durch schnell ausgeführte Anstöße kam man wieder auf ein 24:24 heran.
Doch wie so oft in den letzten Spielen, wurde nicht weiter gefightet sondern den Gastgebern wurden wieder Tür und Tor geöffnet. Die 30:28 Führung der Schusterstädter konnte zwar noch einmal egalisiert werden (30:30), doch leider wurden in dieser entscheidenden Phase drei 100%ige Chancen an den Preetzer Innenpfosten geheftet. Weitere drei Gegentore machten dann den Gettorfern den Gar aus.

Am Ende zierte ein 33:31 die Anzeigetafel und wieder einmal war die weite Anreise sinnlos…

Hervorzuheben die starke Leistung von Brian Lübker in seinem zweiten Spiel für die Zweite Herren – gekürt mit 11 Toren! Nun kommen die Adler am letzten Spieltag nach Gettorf und für die wird es noch ein Kampf um die Meisterschaft. Punktgleich liegen sie mit dem KMTV an der Tabellenspitze und werden sicherlich alles daran setzen, den Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz zu sichern.

Im gewohnten Saisonabschlussrahmen werden wieder Getränke und Wurst verabreicht und danach wird das Saisonende gefeiert. Jedermann ist herzlich willkommen!  

TSV Preetz III - Gettorfer TV II: 33:31 (16:14)  

GTV II: Stegemann; B. Lübker 11, Wernecke 8/1, Kroschel 3, Meincke 3, Landt-Hayen 2/2, Henschel 1, Klaas 1, Lenschau 1, Seidler 1, Feldmann 0, Grapengeter 0

Strafen:  
GTV II: 1 x Gelb (Seidler), 1 x Rot (Landt- Hayen)  
PTSV III: 2 x Gelb

Siebenmeter:  
GTV II: 3/3  
PTSV III: 1/2

Torfolge:  0:1, 1:2, 3:2, 7:6, 10:8, 11:11, 13:11, 15:13, 16:14 (Hz.)  17:14, 18:15, 18:17, 20:17, 21:18, 24:20, 24:24, 25:25, 27:25, 30:28, 30:30, 33:30, 33:31 (Ende)