Jan Stegemann [06.01.2015] Erst einmal wünschen wir allen Lesern ein frohes neues und natürlich gesundes und verletzungsfreies Jahr 2015!

Die Zeit der fetten Weihnachtsgänse und wilden Silvestersausen ist nun vorbei und die Zweite Herren ist auch gaaanz langsam wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Nach der ernüchternden Hinrunde (5. Tabellenplatz und 8 Minuspunkte), wird es sehr schwer, noch einmal in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Dafür müsste schon eine perfekte Rückrunde gespielt werden - aber das scheint aufgrund der starken Leistungsschwankungen doch recht unwahrscheinlich. Aber wer weiß?

Bei den Siegen gegen junge und starke Teams wie die 2. Herren Suchsdorfer SV Handball (Tabellenführer) oder der HSG 24109 konnte man erahnen, welches Potential in der Gettorfer Truppe steckt. Doch, sofern man gegen vermeindlich schwächere Gegner auflief, brach die Eigenmotivation ein und völlig unnötige Niederlagen waren die Folge.
Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend und Tabellenplatz 4 ist nur 3 Punkte und die Tabellenführung 4 Punkte entfernt. Mit dem Abstieg sollte man eigentlich nichts mehr zu tun haben. Die Weichen werden intern auf Angriff gestellt, denn als Verfolger hat man es immer etwas leichter.

Am Wochenende geht es zum Rückrundeneinstand zur NDTSV Holsatia II, derzeit Tabellenvorletzter mit nur einem Sieg auf dem Konto. Aber man ist gewarnt, denn bereits im Hinspiel tat man sich beim 25:21 Sieg sehr schwer.
Der Kader der Zweiten Herren ist durch den wohl längeren Ausfall von Torwartlegende Monster Weik weiter etwas dezimiert, doch bahnt sich die Rückkehr von Dominic Grapengeter und der Einstand von Dominik Manz an. Wir werden sehen, was geht und hoffen, dein einen oder anderen Punkt noch einzufahren.

Auf geht's, Zweite Herren!