Zumindest das letzte Punktspiel der 2. Herren im Profikreisklassenhandball. Ab sofort geht es aller Voraussicht nach in Zukunft in der Freizeitliga an den Start.

Aber nun kurz zum Spiel: es ging sehr fröhlich und zeitig vom Gettiparkplatz Richtung Preetz los, dieses Mal aber mit "Pluto", dem neuen inoffiziellen Mannschaftswagen von Marco Koch. Das Tempo von max. 75 km/h sollte aber kein Verweis auf die folgende Spielgeschwindigkeit sein, denn das Match beim TSV Preetz IV nahm zügig Fahrt auf

Völlig verwandelt zeigte sich die Zweite Herren nach dem vorausgegangenen DanischenhagenDerbyDebakel im Heimspiel gegen die Vierte des TSV Altenholz. Personell stark besetzt (vielen Dank an die "Aushilfen" Steffen, Klausi und Lennard) konnte man am vergangenen Sonntag die beste Saisonleistung abliefern und gewann überraschend mit 19:13 (10:4).

Wohin schlägt das Pendel?

Am Sonntag, 12. November, startet wieder ein Spiel unter dem Motto „Wohin geht die Reise?“.

Derweil gastiert die Zweite Herren nur auf dem 9. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse. Krise? Wo in anderen Sportarten bereits die Reißleine gezogen wird, bleibt man in Gettorf auf dem Boden der Tatsachen und strebt keinerlei personelle Konsequenzen an. 4:6 Punkte, naja, eigentlich nicht der Anspruch von Gettorfs Kreisoberligareserve, aber zurzeit läuft es irgendwie nicht ...rund. Ständige Personalprobleme und –wechsel bringen keine Routine ins Gettorfer Spiel und so kam es doch zu drei deutlichen Niederlagen. Auch der Trainingsmangel tut sein Weiteres dazu, dass man sich am Rande der Abstiegszone aufhält.

Ja, am Wochenende kommt dann auch noch der Wohldnachbar aus MTV Dänischenhagen mit seiner dritten Vertretung zu Besuch, immerhin mit 6:4 Zählern auf Tabellenplatz 4. Schwer einzuschätzen, wie es laufen wird – aber bisher schwinden auf Gettorfer Seite akut wieder die Spielerzusagen. Eine spielfähige Truppe wird man sicherlich aufstellen können, aber ob es zu einem Heimsieg reichen wird, wird sich zeigen. Kampf ist angesagt – und das sicherlich auf beiden Seiten und hoffentlich mit dem besseren Ende für die Zweite.

Anpfiff ist am Sonntag um 17:15 Uhr in der Gettorfer Parkschulhalle.

Lange nichts mehr gelesen von den Machenschaften der Zweiten Herren, von daher hier ein kurzer Überblick über die letzten Partien:

20.01.2018 SG Handball Eidertal III - Gettorfer TV II: 18:23 (8:13)

Eigentlich war es ein ganz gemütlicher Handballtag in der eisgekühlten Flintbek- Halle, denn lediglich beim 3:2 lagen die Gettorfer zurück. Ab dann bekamen die Gäste das Spiel in den Griff und konnten über eine 8:13 Halbzeitführung am Ende sicher mit 18:23 beim Tabellenschlusslicht gewinnen. Kein überragendes Spiel, aber zwei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt. Wäre da nicht die mangelhafte Chancenauswertung, hätte man auch deutlich höher gewinnen können. Nun denn...Eine Woche später besuchte uns dann mal der Tabellenführer

27.01.2018 Gettorfer TV II - Ellerbeker TV I: 18:27 (10:11)

Es war ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften. In dem ersten Durchgang konnte die Zweite Herren durchweg mit dem Ostuferfavoriten mithalten und kämpfte sich über ein 3:6 (11.) auf eine zwischenzeitliche 10:9 Führung (25.) in Front. Da wurde es plötzlich laut und hektisch bei den Gegnern, die ihre Abwehrarbeit fortan verschärften und am Ende noch zu einem klaren 18:27 Auswärtserfolg kamen. Aber gejubelt wurde nur auf Gettorfer Seite, denn Homi durfte sein Versprechen einlösen, eine Kiste Hopfensaft zu spenden, sofern die Niederlage <10 Tore ausfällt. Punktlandung...

04.02.2018 Polizei SV Kiel I - Gettorfer TV II: 38:25 (15:10)

Geschickt gelegt von den Polizisten aus Kiel: Anwurfzeit am Sonntag um 11:00 Uhr, Stunden vor den ersten Jugend- Spielen. Wie man sich denken kann, war zu der Zeit kaum ein Gettorfer wach und so kam es auch, dass man mit lediglich 9 Spielern anreiste, von den 2 noch Torwächter waren. Auch hier hielt man bis zur 9:7- Führung (22.) erstaunlich gut mit, verlor dann aber etwas den Faden und die Ordnungshüter setzten sich kontinuierlich ab, begünstigt durch eine erschreckende Außenabschlussschwäche, die die Gastgeber immer wieder zu einfachen Gegenstoßtoren einlud. Insgesamt aber ein faires Match, das man nicht unbedingt gewinnen musste. . anders schon beim folgenden Spiel

10.02.2018 Gettorfer TV II - HSG 24109 III: 27:25 (15:11)

Endlich mal wieder eine Mannschaft, die hinter der Zweiten in der Tabelle rangierte und das sollte auch so bleiben, Mit dem Comebackler Homi ging es in das Kellerduell, das dringend gewonnen werden musste, um sich etwas vom Tabellenende absetzen zu können. Den Gästen gelang ein kurzzeitiges 2:1, aber ab dann lief der Zweite Herren Express...Ja, lief, traf aber nur gelegentlich. Tempogegenstöße ohne Ende, aber leider mit äußerst minderwertiger Quote. Bis zur Halbzeit wurden 12 Tempogegenstöße verballert - unterirdisch. mag man sich gar nicht ausrechnen, wie es zur Pause hätte stehen müssen. Und was folgt natürlich? Rrrrichtig - der alte bekannte 2. Halbzeitleistungseinbruch. Zwar konnten sich die Gettorfer noch mit 17:11 (33.) absetzen, stellten dann aber die Abwehr- und Torwurfarbeit ein, so dass man beim 18:18 den nächsten Ausgleich hinnehmen musste. Auch das 19:19 fiel noch, aber dann besann man sich wieder eingeschränkt auf Kämpferqualitäten und konnte sich vom 22:21 vorentscheidend auf 25:21 absetzen. Der Rest des Spiels fiel unter die Rubrik : Verwaltung. Endstand 27:25 und zwei schmutzige aber wichtige Punkte auf der Habenseite.

Am kommenden Samstag reist der kleine, zusammengewürfelte Trupp der Zweiten Herren aufs Ostufer, um dort gegen den Tabellensechsten Wellingdorfer TV 4 um die beiden zu vergebenden Punkte zu kämpfen. Zum Glück fängt man mit 0:0 an, das macht es etwas spannender. Ob am Ende etwas Zählbares herausspringt, bleibt abzuwarten. Fakt ist: ab jetzt kommen nur noch Mannschaften, die vor uns in der Tabelle weilen.

Am letzten Wochenende gab es eine unnötige 21:28 (8:17) Heimpleite gegen die bis dato punktlose 4. Ausfertigung des Wellingdorfer TV. Verloren wurde das Spiel in der ersten Halbzeit, in der man nahezu ohne Abwehr und ohne Torhüter agierte. So fielen die Tore gegenwehrlos für die Gäste aus fast allen Lagen, während man auf der anderen Seite den starken Keeper reihenweise zum Kaiser warf.

Nach dem Seitenwechsel (und dem unnötigen, aber vertretbaren Platzverweis für Malle-Malte) zeigte sich dann aber ein anderes Gettorfer Team, das offensiver verteidigte und auch im Gebälk endlich mal ein paar Bälle anfasste. Letztendlich langte es aber nur zu einer Ergebniskorrektur, so dass man am Ende trotz Gewinn der zweiten Hälfte (hervorzuheben die starke Leistung von Oli Meincke!) deutlich mit 7- Toren unterlag. Wie ein 0-Punkte-Team traten die Wellingdorfer zu keiner Zeit auf, allerdings war es wohl auch das erste mal, dass sie eine bestens gefüllte Truppe zu einem Spiel entsenden konnten. Nach dem kommenden spielfreien Wochenende besucht uns die dritte Vertretung des MTV Dänischenhagen - Handball, um alte Derby- Traditionen aufleben zu lassen. Seitens der Gettorfer ist eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten, um etwas Zählbares in der Parkschularena zu behalten.

Gettorfer TV II - Wellingdorfer TV IV: 21:28 (8:17)

GTV II: Jan Stegemann, Jürgen Weik; Bjarne Jöhnk 6, Oliver Meincke 5, Lars Bluhm 3/2, Malte Jessen 2, Dominic Grapengeter 2/2, Lars Feldmann 1, Marco Koch 1, Alexander Lucht 1, Mark Henschel 0, Stephan Hering (n.e.)

Der Trainer der Zweiten ist erneut Vater geworden. Wir freuen uns mit ihm, seiner Frau Bärbel und dem stolzen "großen" Bruder Max. Wir wünschen alles Gute.