Endlich war es am Sonntag soweit: Nach einem schlechten Saisonstart konnten die ersten zwei Punkte auf der Habenseite der 2. Damen gutgeschrieben werden. Dänischenhagen II war uns bisher nicht begegnet auf dem Parkett, aber Trainer Timo hatte recherchiert und stimmte uns vor dem Spiel auf eine mögliche andere Spielweise und andere Würfe ein. Egal wie, aber es sollte ein Sieg her in der Schilkseeer Halle.

 

 

Die Vorhersage von Timo traf ein. Das Spiel der Gegnerinnen war „anders“ und daher auch schwierig. Trotzdem war die Partie in den ersten Minuten ziemlich ausgeglichen. Auf beiden Seiten waren (zu viele) Fehler zu sehen, die die jeweilige andere Mannschaft ausnutzen konnte (6. Minute 3:2; 14. Minute 4:4). Die Gegnerinnen standen in der 6-0-Abwehr, nahmen aber unsere Außen aus dem Spiel. Dadurch hatten wir Schwierigkeiten Druck aufzubauen und ein richtiger Spielfluss kam schwer zu Stande. Viel zu selten wurde das Problem durch einlaufen oder kreiseln gelöst. Nach ca. 20. Minuten ging es langsam mit dem Druck machen besser. Wir hatten nun auch herausgefunden, dass die „einfachen“ Dinge in diesem Spiel gut funktionierten. So gingen wir erstmals - dank Michi - mit zwei Toren in Führung (6:4), die uns aber bereits in den darauffolgenden Minuten gleich wieder abgenommen wurde (22. Minute, 6:7). Die Abwehr stand noch nicht ganz optimal. Oft blieb man hinten stehen und ließ die Angreiferin ungehindert zum Wurf kommen. Erst durch einen weiteren 7m in der 26. Minute, von Gitti verwandelt, konnten wir wieder in Führung gehen (9:8). Bis zur Pause konnten wir uns durch Birdy und Stephie noch zum 11:9 absetzen.

 

In der zweiten Hälfte überraschten uns die Dänischenhagenerinnen mit einer 5-1-Abwehr. Das irritierte im ersten Moment, brachte aber auch viel Platz und Stephie traf zum 12:9. Und auch der Rest von uns schien nun noch einmal richtig Fahrt aufzunehmen. Mia traf in der 37. Minute zum 13:10, Michi konnte sich auf der halbrechten Position eins gegen eins durchsetzen zum 14:11 (40. Minute) gefolgt von einem erneuten Treffer von Mia in der 41. Minute (15:11). Das Spiel lief gut und wir konnten die Spannung weiter hoch halten. Besonders die rechte Angriffsseite hatte viele Möglichkeiten. Nach einem Timeout der Gegnerinnen wechselten diese wieder in die 6-0-Abwehr zurück. Das hatte aber keine Auswirkungen auf unseren Erfolg. Birdy verwandelte noch einen Tempogegenstoß in der 52. Minute (19:13) und auch Mia warf per Tempogegenstoß unser letztes Tor für dieses Spiel in der 56. Minute (21:15). Dänischenhagen wechselte wieder in die 5-1-Abwehr und verhinderten so weitere Treffer unsererseits. Unsere Abwehr war mittlerweile wach und besonders Stephie, die neben Birdy durchspielen musste, hatte die Gegnerinnen gut im Griff. Mehr als zwei Gegentreffer mussten wir nicht zulassen, auch weil Sabine supergut einen 7m abwehren konnte. Endstand 21:17

Ein tolles Spiel, bei dem Birdy wieder voll in Fahrt war, Stephie auch auf der ungewohnten Halbpositionen eine gute Figur machte und Gitti und Michi sich als eine echte Bereicherung für die 2. Damen gezeigt haben.

 

Für die 2. Damen dabei:

Margit (1. - 30.), Sabine (31. - 60.), Mia (7), Birdy (5), Stephie (3), Michi (2), Birthe (2/1), Gitti (2/1), Naddel, Marion, Petra (n.e.)

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (2damen.xls)StatistikStatistikSandra Rahn11 kB