Das war nicht unser Spiel. Doch woran lag es? An der späten Uhrzeit? An der verkürzten Warmmachzeit? An dem schlecht besetzen Rückraum? Einfach kein Glück gehabt? ...wahrscheinlich war es ein bisschen von allem.

 

Die erste Viertelstunde konnten wir uns lediglich durch 7m im Spiel halten. Der Angriff tat sich schwer gegen die kompakte Abwehr der Wellingdorferinnen. Man konnte schon verzweifeln. Die wenigen Würfe gingen nur an die Latte bzw. Pfosten. Unser wurde unser Spiel immer konfuser und unkonzentrierter.

Wellingdorf dagegen konnte viel über die 2. Welle gehen – auch, weil wir zu langsam waren und die Angriffe gar nicht unterbrachen. Ansonsten wurde auch gerne mal mit zwei Kreisläufern gespielt – rückraumtechnisch waren die Gegnerinnen weniger gefährlich. Aber das mussten sie auch gar nicht sein, da wir kaum Gegenwehr leisteten, wenn Wellingdorf in die 2. Welle startete. Auch unsere Absprache untereinander ließ zu wünschen übrig und so bereiteten wir dem Kreisläufer genügend Raum. Immerhin konnten wir die Partie bis zur Halbzeit noch halbwegs ausgeglichen halten.

Halbzeit 6:7

Corinna Reichert

Kristina GoosUnser Abwehrverhalten wurde in der zweiten zwar Hälfte besser, das konnte uns im Angriff aber auch nicht weiterhelfen. Dort hakte es nach wie vor. Es gelang uns kaum einfach von einer zur anderen Seite schnell durchzuspielen um sich so die Lücken zu erarbeiten. Viel zu schnell wurde abgeschlossen oder der Ball zu nicht wirklich freistehenden Mitspielerinnen gespielt. Es war deprimierend. Auch so etwas einfaches wie ein 9m wurde nicht „ordnungsgemäß“ durchgeführt. Hier konnten die Wellingdorferinnen die Werferin ungehindert stören. Da in dieser Halbzeit auch keine 7m-Tore mehr für uns zu ergattern waren, kamen wir nicht über drei Tore hinaus.

In den letzten Minuten versuchten wir noch mit einer Spielerin am Mittelpunkt (Tini) auf schnelle Tore zu kommen, doch auch das war leider nicht von Erfolg gekrönt.

Wellingdorf hat einfach seinen Stiefel durchgezogen und unsere Fehler ausgenutzt. Es hätte so einfach sein können...

Endstand: 9:14

Es traten an:

Sabine (1. - 30.), Margit (31. - 60.), Tini (3/3), Maike (2), Birthe (2/1), Kathi (1), Birdy (1), Lena, Marion, Finja, Cori, Anna, Stephie