Die Stimmung war gut vor dem vergangenen Spiel. Vielleicht zu gut... Die Sonne schien und das wirkte sich nicht nur auf die Stimmung der Spielerinnen aus, sondern auch auf die Temperatur in der Plöner Halle. Viel zu warm kam es der einen oder anderen vor und auch das Gefühl beim Laufen im Hallenboden zu versinken trug nicht gerade dazu bei, ein schnelles, zackiges Handballspiel zu veranstalten. Leider mussten wir auch noch auf Simone, Birthe und Kaddi verzichten, die krankheitsbedingt zu Hause geblieben waren.

 

Wir wollten mindestens an das Hinspiel, in dem wir 32:18 gewonnen hatten, anknüpfen, eigentlich sogar noch besser spielen. Den Gegner nicht unterschätzen und voll dagegenhalten... Irgendwie nahm das Spiel aber keine Fahrt auf. Das Niveau war nicht sehr hoch und wer uns kennt, der weiß, dass wir uns gerne anpassen. Man tut eben nur das nötigste. Ziemlich emotionslos wurde der Ball übers Feld getragen.

In der Abwehr machte uns besonders die „33“, Christin Lundius, zu schaffen. Auf unserer rechten Seite hatten wir arge Abstimmungsprobleme. Wer hat den Kreis, wer geht nach vorne. Das wurde von der Plönerin gnadenlos ausgenutzt. Auch im Zusammenspiel mit dem Kreis machte der Gegner eine gute Figur und wir sahen ziemlich blöd aus. Bis zur Halbzeitpause schafften wir es nicht, das Problem in den Griff zu bekommen. 10:7

 

In der zweiten Hälfte waren wir zwar noch mehr bemüht, aber so richtig in Gange kamen wir trotzdem nicht. In der Abwehr konnten wir ein bisschen besser dagegenhalten, gelöst war das Problem allerdings nicht.

Aus unserem Spiel passierte nicht viel und es wollte keiner den Mut zusammennehmen und einfach mal drauf werfen. Und wenn es dann doch mal eine Spielerin tat, kam dann noch das Pech hinzu. Viel zu viele Bälle wurden gegen den Pfosten gedonnert. Auch die Fehlpässe nahmen Überhand. Wir nahmen uns selbst viele Chancen und ließen die Plönerinnen so immer wieder herankommen. In der 34. Minute zum 10:10, in der 41. Minute zum 12:12 und in der 47. Minute zum 14:14. Glücklicherweise erwischten wir noch die guten letzten 10 Minuten, in denen auch Marion ihr erstes Saisontor werfen konnte. KISTE! Schließlich beendeten wir das Spiel mit 21:18.

 

Es traten an:

Sabine (1. - 30.), Margit (31. - 60.) Mia (10), Stephie (5), Tini (3/1), Christiane (1), Maike (1), Marion (1), Anna, Lena, Finja