So hatten wir uns das sicherlich nicht vorgestellt. Im Hinspiel hatten wir gegen Wellingdorf 21:16 verloren und wollten diesen Punkteverlust in der heimischen Halle wieder gut machen.

 

Doch Wellingdorf hatte da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Gleich zu Beginn wurde von gegnerischer Seite klar gemacht, dass man hellwach sein musste, um etwas entgegenzusetzen. Leider waren wir das nicht. Bis zur 12. Minute schafften wir ein Tor... Wellingdorf fünf! Dann schaffte Tini es von außen ein paar Mal die Abwehr auszutricksen, das hielt aber leider nicht lange an. Wellingdorf lässt sich eben nicht für blöd verkaufen. Nach dem 5:8 in der 17. Minute kam von der 2. Damen kein weiterer Beitrag für die Anzeigentafel. Das Glück war uns einfach nicht hold. Viele gut heraus gespielte Bälle trafen nur das Aluminium. In der Abwehr versuchten wir es zeitweise mit einer 5-1-Deckung, aber auch das beeindruckte Wellingdorf nicht sonderlich. Ob aus dem Rückraum oder im Tempogegenstoß, irgendwie brachte man den Ball immer ins Tor. 5:12

 

In der zweiten Hälfte konnten wir uns zwar etwas verbessern, zum Sieg reichte es aber noch lange nicht. Spielerisch hatten wir weiterhin unsere Probleme die kompakte Abwehr der Gegnerinnen auch nur ansatzweise auseinander zuspielen. Wellingdorf war sofort da und machte uns fest, sobald man in die Nähe der Abwehr kam. Genau das, was wir in unserer Abwehr eben nicht taten. Bis zur 53. Minute konnten wir zumindest den 7-Tore-Abstand halten. Dann aber konnte Wellingdorf noch einmal nachlegen und wir mussten uns mit 14:25 geschlagen geben.

 

 

Es traten an:

Margit (1. - 60.), Tini (4), Simone (3), Kaddi (2), Christiane (2), Anna (1), Stephie (1), Mia, Finja, Marion