Das letzte Spiel der Saison 2011/2012 bestritten wir am vergangen Samstag gegen Wellingdorf in heimischer Halle. Das Hinspiel hatten wir gewonnen, weil wir mit Tempo-Handball schnelle Tore erspielen konnten. Von daher galt auch im Rückspiel laufen was das Zeug hält und über die 2. Welle einfache Tore einfahren. Ebenso groß stand aber auch der Spaß-Faktor mit auf dem Zettel. Es ging schließlich um nix mehr; Platz 6 der Tabelle war uns schon sicher.

Wir starteten – wie auch schon im Hinspiel – mit einer 5-1-Deckung mit Tini in der Spitze. Schon unser erster Angriff war ein gewünschter Tempo, der leider nicht im Tor landete. Aber dann zündete Tini ihren Turbo und warf Tor eins bis drei für die 3. Damen. So langsam fanden dann auch die anderen Spielerinnen ins Spiel. Mia macht in der 10. Minute schön Druck nach vorne, so dass Christiane genug Platz hatte um zum 4:1 zu treffen. Auch Margit hatte mit mehreren parierten Bällen schon gezeigt, dass sie ein wahrer Glücksfall für uns ist. Minute 13. war dann Sabrinas Auftritt. Sie konnte, nach in vorangegangenen Spielen gescheiterten Versuchen, einen Tempogegenstoß zum 5:1 verwandeln. Erst in der 17. Minute konnten die Gegnerinnen ein weiteres Tor erzielen. Das dritte Tor gelang den Wellingdorferinnen, weil wir aus lauter Übermut in der Abwehr dann zu offen wurden (7:3). Ansonsten lief aber alles super. Das sagte Timo uns auch in der Auszeit. Danach waren die Gegnerinnen auf einmal wesentlich lauter in der Abwehr. Und auch ihre 6-0-Abwehr hatten sie auf eine 5-1-Abwehr umgestellt. Das führte allerdings nicht wirklich zum gewünschten Erfolg. Nach einer weiteren Auszeit stellten sie wieder auf die 6-0-Variante zurück.
In den letzten Minuten wurde es dann noch einmal etwas hitziger. Zwei 7m wurden gegen uns gepfiffen und verwandelt (10:7). Auch auf der anderen Seite wurde ein 7m gegeben, weil Mia beim Tempogegenstoß von hinten und mit samt der Gegenspielerin zu Boden geschickt wurde. Zum Glück war dann zum Stand von 11:7 erst einmal Pause um die Gemüter abkühlen zu lassen.

Für die zweite Hälfte stand dann Nathalie im Tor. Gleich in der zweiten Minute ihres Einsatzes durfte sie sich einem 7m stellen und parierte ihn! Großer Jubel auf der Bank. Die Abwehr arbeitete auch in der zweiten Halbzeit gut und kämpfte um jeden Ball. Manches Mal vielleicht ein wenig zu engagiert und hart an der Grenze einer saftigen Strafe. Die Gegnerinnen hatten ihren Kampfgeist wieder gefunden und arbeiteten sich, auch über 7m, weiter an uns heran (12:10). Wir waren aber ebenfalls noch voll im Spiel. So lief Mia im Tempo auf das gegnerische Tor zu und spielte dann auf die neben sie laufende Tini ab, die dann zum 14:10 verwandelte (40.). So langsam macht sich trotzdem die Nervosität breit, die sich völlig unnötig in Fehlpässen ausdrückten. Das Mannschaftsbild, zumindest im Angriff, schwand. Jeder spielte mehr und mehr für sich alleine.
Dann ließ Nathalie die Euphorie wieder wachsen. In Minute 54. konnte sie erneut einen weiteren 7m verhindern. Wellingdorf wechselte wieder in eine 5-1-Deckung, konnte dadurch aber auch nicht mehr reißen. Tini verwandelte noch einen 7m zum 18:14. Auch die Gegnerinnen sollten noch eine Gelegenheit zum Torerfolg bekommen. Doch auch diesen 7m wehrte Nathalie erfolgreich ab. Krönender Abschluss einer eh schon tollen Leistung! Danke an dieser Stelle für deine Unterstützung, Nathalie!

Den Saisonabschluss feierten wir dann gebührend bei Pizza und Bier im Pano. Und auch Christianes Geburtstag am Sonntag blieb nicht unbemerkt. Nach Übergabe eines mit Moneten bestückten Turnschuhes für neue Treter, konnte sie gar nicht anders und hat den Arbeitsvertrag für weitere ETLICHE Jahre unterschrieben.


HSG Gettorf/Osdorf III:
Margit (1.-30.), Nathalie (31.-60.) Tini (6/1), Mia (4), Christane (4/1), Birthe (3), Sabrina (1), Ina, Naddel, Anna, Marina