Am Samstagabend reisten die 3. Damen zur Tallin-Halle um gegen den Kieler MTV zu spielen. Das Hinspiel hatten wir glücklich mit einem Tor gewonnen, was zugleich auch die erste sowie einzige Führung im gesamten Spiel war. Im sofern hatte der KMTV noch eine Rechnung mit uns offen und da sie noch gegen den drohenden Abstieg kämpfen, erwartete uns ein hochmotivierter Gegner. Nach wochenlanger Verletzungspause(ausgekugelter Finger im Spiel gegen Wellingdorf) konnte endlich wieder unsere Ini ins Wettkampfgeschehen eingreifen und auch gleich zwei wichtige Tore erzielen. Erstmals durfte Marina Delfs als Neuzugang das Trikot der HSG Gettorf/ Osdorf überstreifen.

 

Das Spiel begann nicht nach unseren Vorstellungen. Schnell lagen wir mit 1:3 Toren zurück. Doch Stephi und Ane schafften es mit zwei Treffern aus dem Rückraum den Ausgleich wieder herzustellen. Endlich waren wir im Spiel, dachten wir zumindest. Durch zwei schnelle Tore der hochgewachsenen Rückraumspielerin #8 von KMTV lagen wir prompt wieder mit zwei Toren zurück. Wir stellten die Abwehr um und nahmen die Spielerin #8 komplett weg, da diese schon fünf Tore im Alleingang erzielt hatte. Jedoch konnte bis dahin der drei Tore Rückstand nicht verringert werden. Erst in der 24. Minute begannen wir in der Abwehr zu kämpfen und konnten dadurch ein paar Bälle erfolgreich abwehren, sodass wir mit einem Halbzeitstand von 11:11 in die Kabine gehen konnten.

Die zweite Halbzeit begann leider wie die erste Halbzeit, in der wir ständig einen Rückstand hinterher liefen. Nun wurde auch Ane kurz genommen, da sie von ihren insgesamt acht Treffern, schon sechs Tore in der ersten Halbzeit erzielt hatte. Nun gab es viel Platz für die anderen Spielerinnen, die nun gefragt waren. Besonders Tini, die viele 7m herausgeholt hat und Stephi die aus dem rechten Rückraum fünf Tore erzielen konnte, hielten die HSG im Spiel. In der 39. Minute wurde die KMTV-Shooterin mit einer 2-Minuten-Strafe bedacht. Diese Überzahlsituation nutzten wir zum Ausgleich. Kaum war die #8 wieder auf dem Feld, folgten sogleich die nächsten 2 Minuten wegen Meckern. Diese erneute Überzahlsituation nutzten wir zur ersten zwei Tore Führung. Aber anstatt diesen Vorsprung geschickt zu verteidigen, kam nun die Nervosität hinzu. Durch Zeitstrafen für Sabrina und Ane gelang es KMTV wieder mal mit drei Toren in Führung zu gehen. Wir kämpften uns in der 56. Minute auf ein Tor heran, aber es gelang uns nicht Tempogegenstöße oder freie Bälle im Tor unter zu bringen. Wir waren einfach nicht clever genug, die freistehende Mitspielerin zu sehen und anzuspielen und somit Tore zu erzielen. 15 Sekunden vor Schluss erzielte KMTV das 22:24 und somit war die Partie entschieden.

Fazit: KMTV hat verdient gewonnen und zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt.

Tore HSG: Ane 8/2, Stephie 5, Tini 4/1, Birthe 1, Sabrina 2, Ini 2, Kathi, Mia, Marina und Margit im Tor.