Der dritte Tabellenplatz bleibt gesichert. Im Heimspiel gegen den Preetzer TSV II lieferten die Mädels der HSG Gettorf/Osdorf I ein ansprechendes Spiel ab und konnten einen ungefährdeten 28:21-Sieg einfahren. Viele Tore gelangen diesmal über Spielzüge. Die Torabschlussquote zeigte sich klar verbessert. Gleichwohl war das Spiel geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die HSG machte sich das Leben durch zahlreiche Schrittfehler und ungenaue Pässe, die zu Ballverlusten führten, unnötig schwer.

Doch das Team bewies Kampfgeist und eroberte sich mehrere verlorene Bälle zurück. Zur Halbzeit führte die HSG mit 12:9. Die Halbzeitpause nutzte Trainerin Maren, um mehr direkten Zug zum Tor zu fordern. „Es geht nicht, dass ihr bei sieben Metern nochmal quer spielt“, sagte sie. Dem wurde auch vermehrt Folge geleistet. Mit der Abwehrleistung erklärte sich die Trainerin zufrieden. Immer wieder wurde aggressiv auf die jeweils ballführende Gegnerin herausgetreten und sich gut unterstützt. Insgesamt ein attraktives Spiel mit guter Leistung, der auch die beiden Torhüterinnen Svenja und Nathalie in nichts nachstanden.

HSG Gettorf/Osdorf I - Preetzer TSV II: 28:21 (12:9)

Tore:  Beeke 5/1, Marie 5, Finja 5, Jane 3/1, Hjordis 3, Doro 7