Der zweite Tabellenplatz bleibt gesichert. In einem zunächst etwas unkonzentrierten Spiel setzten sich die Mädels der HSG Gettorf/Osdorf I auswärts gegen den TuS Gaarden schließlich doch souverän durch. Dabei gelang es schon in der ersten Spielhälfte, vorne im Angriff auch über Spielzüge gute Torchancen herauszuspielen. Die wurden jedoch im Abschluss nicht konsequent genutzt. Hinten schaltete die Abwehr teilweise zu früh ab, machte es den Gegnerinnen dadurch einfach, zu Toren zu kommen.

In der zweiten Spielhälfte lief es dann durchweg besser. Die Halbzeitansprache von Trainerin Maren schien gewirkt zu haben. Mit dem ersten Fünf-Tore-Vorsprung in der 40. Spielminute wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Vorne wurden herausgespielte Torchancen besser genutzt oder die Gegnerinnen konnten die HSG nur noch mit Fouls stoppen. Auch in der Abwehr wurde konzentrierter zugepackt, Ballverluste der Gegnerinnen mit Gegenstößen oder erweiterten Gegenstößen bestraft. In der zweiten Spielhälfte erzielte die HSG beachtliche 19 Tore. Doro überzeugte mit guter Torabschlussquote insbesondere von der Linksaußenposition, Beeke verwandelte sicher alle ihre sechs 7-Meter-Strafwürfe.

TuS Gaarden I - HSG Gettorf/Osdorf I  21 : 28  (9 : 9 )

Tore:  Doro 8, Lena 2, Beeke 9/6, Finja 1, Jane 4/2, Nina 1, Tini 1/1, Hjordis 1, Mareike 1