Leider erneut eine Heimniederlage. Vielleicht wäre das Spiel anders ausgegangen, hätten wir die erste Viertelstunde nicht total verschlafen. Da stand die Deckung überhaupt nicht. Wir ließen uns leicht herauslocken und es wurde überhaupt nicht unterstützt. Die Gegnerinnen warfen nach einfachen Wacklern, über den Kreis und beide Außenpositionen ein Tor nach dem anderen. Auch vorne im Angriff klappt wenig.

Nach 15 Minuten lagen wir schon mit 2:7 hinten. Trainerin Maren nahm die Auszeit und wechselte. Dann lief es etwas besser. Bis zur Halbzeit holten wir zum 7:10 auf. Die zweite Spielhälfte konnten wir mit mehr Aggressivität in der Deckung und etwas mehr Struktur im Angriff zumindest ausgeglichen gestalten. In der  45. Minute hieß es nur noch 13:14. Doch mit der Härte, die die Schiedsrichter zuließen, kamen wir nicht gut zurecht. Die Gegnerinnen nutzten unsere Fehler zu schellen Gegenstößen. Insgesamt erfreulich aber war, dass Nina nicht nur vorgezogen in der Abwehr gut arbeitet, sondern sich diesmal auch am Kreis einige Male gut durchsetzen konnte. Auch Torhüterin Svenja steigerte sich nach anfänglichen Problemen. Drei ihrer langen Pässe führten zu schnellen Toren.

 

Tore: Doro 3, Lena 2/1, Beeke 2/1, Marie 1, Finja 1, Jane 5/2, Nina 2