Ein glücklicher, wenn auch nicht unverdienter Sieg. Wir haben es uns selber schwer gemacht in dem Spiel, das immer wieder wegen Foulspiels unterbrochen wurde. Beide Seiten kassierten zahlreiche Zeitstrafen und 7-Meter-Strafwürfe. Zu Recht durfte Trainerin Maren die mangelnde Einstellung beklagen. Schon vor dem Spiel wurde sich anscheinend nicht konzentriert genug warm gemacht.

An die gute Mannschaftsleistung im Spiel gegen Holstein/Kronshagen IV konnten wir bei weitem nicht anknüpfen. Keine Spielerin rief das ab, was sie eigentlich kann. In der Abwehr und im Angriff fehlte die Leidenschaft. Bei Gegenstößen ging der Ball viel zu oft durch Fehlpässe verloren, im Positionsangriff wurde unstrukturiert und zu dicht auf der Deckung gespielt, im Abschluss waren wir nicht konsequent genug. Vier 7-Meter-Strafwürfe wurden vergeben. Das änderte sich nach der Ansage von Trainerin Maren in der Halbzeitpause leider nur kurzfristig. Es gelang besser, den Ball alleine oder zu zweit schneller nach vorne zu tragen und unser Angriffsspiel mit mehr Abstand zur gegnerischen Deckung aufzuziehen. Dadurch gingen wir mit vier Toren in Führung. Doch unnötige Fehler ließen die Gegnerinnen wieder herankommen. Am Ende konnten wir mit Glück unseren knappen Vorsprung halten. Johanna zeigte eine recht ansprechende Leistung im Tor. Und schön, dass Mareike wieder mit dabei war auf der Bank.

 

Tore: Doro 6/2, Lena 2/2, Beeke 4, Carlotta 1, Finja 1, Jane 6/1, Nina 1, Michi 2