Neu zusammengewürfelt und mit einem großen Kader starteten wir in die neue Saison 2011/12.

Aller Anfang ist schwer, auch für mich war es eine neue Herausforderung eine Mannschaft alleine zu trainieren! Ein großes Dankeschön an Anke, die mich immer unterstützt!

Schnell fanden wir zu einer Mannschaft zusammen und hatten viel Spaß beim Training.

Dann stand das erste Punktspiel der Saison gegen den Raisdorfer TV an.

Mit neun Spielerinnen fuhren wir nach Raisdorf. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir unser erstes Spiel gewinnen und erfolgreich in die Saison starten.

 

Es folgten die Spiele gegen die HSG Holstein/ Kiel Kronshagen 1 und gegen den MTV Dänischenhagen. Leider verloren wir beide Spiele nach einer starken kämpferischen Leistung mit knapp jeweils einem Tor. Dennoch sind wir stolz auf die Leistung, die jede der Spielerinnen in diesen beiden Spielen gezeigt hat und darauf, dass sie sich nicht durch die oftmals vorhandene körperliche Unterlegenheit unterkriegen lassen.

Als nächstes stand das Spiel gegen SW Elmschenhagen 1 auf dem Plan. Auch hier zeigten wir, dass wir als Mannschaft zusammenhalten und zusammen kämpfen und wurden dafür endlich belohnt! Wir gewannen mit einem Tor und die Freude war riesig! Eine STARKE Leistung von der gesamten Mannschaft! Dennoch müssen wir weiter daran arbeiten unsere Stärken und unsere Kondition zu verbessern und vor allem an unseren 7m Würfen arbeiten

Dann mussten wir gegen die HSG Mönkeberg/ Schönkirchen spielen. Doch es schien als hätten wir vergessen, wie man Abwehr spielt. Hinten wurde zugesehen wie die Gegnerinnen zum Torerfolg kamen und vorne spielten wir zu kompliziert. Trotz des Rückstandes wurde nicht aufgeben, sondern weitergekämpft, um den Rückstand aufzuholen. Dennoch sollte dies heute nicht reichen. Die Folge: Wir verloren das Spiel mit 7 Toren. Dies bedeutet, dass wir noch mehr an unserer Abwehrarbeit arbeiten müssen, um es den Gegnerinnen nicht allzu leicht zu machen zum Torerfolg zu gelangen.

Als nächstes mussten wir gegen den derzeitigen Tabellenführer TSV Schönberg ran. In diesem Spiel hatten wir nichts zu verlieren, sondern nur etwas zu gewinnen. Doch zu Beginn des Spiels sahen wir ein ähnliches Bild wie im Spiel gegen Mönkeberg. In der Deckung fassten wir die Gegnerinnen nicht an, sondern sahen zu wie vor allem die beiden Spielerinnen mit der 6 und 13 von Schönberg zu einfachen Toren kamen. Auch vorne wurde wieder der schwere Weg durch die Mitte gewählt. Doch wir hielten dagegen und gingen so mit einen zwei Tore Rückstand in die Halbzeit. In der Kabine wurde an die einfachen Dinge im Angriff, wie zum Beispiel an Lauftäuschungen und dem Zusammenspiel mit dem Kreisläufer erinnert. Dazu besprachen wir, dass die Spielerinnen mit der 6 und der 13 keinen Ball mehr bekommen sollten und wir die Gegenspielerinnen, die den Ball bekamen sofort stören und festmachen wollten. Dies wurde in der zweiten Halbzeit umgesetzt und es wurde sich gegenseitig in der Abwehr geholfen. Daher konnten wir Bälle erkämpfen und durch Tempogegenstößen zum Torerfolg gelangen. Auch wurden die in der Halbzeit besprochenen Dinge im Angriff umgesetzt und so konnten wir einfache Tore im Angriff werfen. Mitte der zweiten Halbzeit erzielten wir den Ausgleich und konnten schließlich auch in Führung gehen. Diese Führung hielten wir bis zum Ende und gewannen mit einem Tor.

Diesen Sieg erlangten wir durch die geschlossene Mannschaftsleistung. Jede Spielerin, im Feld und auch im Tor, zeigte eine starke Leistung! Super!

Zu diesem Zeitpunkt können wir sagen, dass wir das wichtigste Ziel bereits erreicht haben – wir sind zu einer Mannschaft zusammengewachsen in der jede jeder hilft!{jcomments on}